->

Sancho

OK Leute
Zeit für meine Freunde

Hundeimboot

Homepage
Sancho

zur
übergeordneten
Seite







Homepage
Familie
Antonacci/font>




































Metty









Leonie



Enny



Filius








Lulu



Aspe






Jessy

DAS ist Metty, klein aber schwer oho und gleich vorweg, weil jeder fragt: sie ist ein Parson Jack Russel Terrier- Ja, das IST eine Rasse! Wer mehr wissen will: Bitte. Hat vor nichts Angst. Von Hummel bis Dogge von Postbote bis Agility-Tunnel alles ist interessant und besiegbar. Wenn's doch nicht klappt kann die Rennsemmel flitzen wie Schumi auf der Zielgeraden. Wir können toll spielen,verstehen uns prima und sie sorgt dafür, dass meine Ohren immer sauber sind.- ist jetzt kastriert - Mist - aber mir fehlt ja auch was entscheidendes :-(. Beruflich ist sie Animateur und Händchen-halter nimmt den Patienten die Angst vorm Wartezimmer und verkürzt den Besitzern die Wartezeit- sie kennt ihre Spieltierchen beim Namen weiß aber nicht so genau was Pfötchen geben soll.

Das ist Leonie- ein Shi Tsu oder auch Löwenhund. Seit Frauchen nicht mehr beim Pizzadienst arbeitet hat sich ihr berufliches Dasein etwas verändert. Vom Lecker-Reste Abstauber hat sie zum "ich glaub Leonie hat da was" umgeschult und wenn mal alle Krankheiten aus sind vergreift sich Frauchen schon mal an der Scheermaschine und verpasst der stolzen Löwin den ein oder anderen "modisch ausgefeilten" Trendschnitt. All das nimmt sie mit königlicher Gelassenheit, läßt sich trotz ihrer Größe nicht die Butter vom Brot nehmen und arbeitet in der Praxis als Empfangsdame und Adoptivmutter für Plüschtiere.

Das ist Enny- ein Jack Russel Terrier. Enny hat eine Ballpsychose und läuft sicher mit Duracell- wenn allen anderen der Saft ausgeht dreht sie noch einmal richtig auf. Leider ist sie ne Zicke und kann nicht überall mithin. Auch hat sie Verfolgungswahn und denkt immer man will was von ihr oder schlimmer noch - ihrem Ball auch wenn man nur mal so vorbeigeht. Ab und zu will ich das ja auch - hihi. Wie alle Zicken hat sie aber auch Charme und wir kommen ganz gut klar.

Das ist Filius, der Golden Retriever des Hauses- Filius ist Supervisor und Greenkeeper. Den Garten hat er im Griff und jeder Stock untersteht seiner persönlichen Kontrolle. Als richtiger Greenkeeper hat er auch alle auf dem Gelände befindlichen Bälle unter Aufsicht. Nebenberuflich ist er Türsteher oder besser gesagt "Genau- in- der- Tür- im- Weg- Lieger- und- nicht- Weggeher". Und freiberuflich Vorkoster- das heißt, wenn's was gibt gehört das Erste und das Meiste Ihm. Filius weiß genau was er will und noch besser, was er nicht will. Diskussionen um seinen aktuellen Aufenthaltsort löst er mit Hilfe von Taubheit, Allradbremse und Schwerkraft. Er ist gutmütig, gemütlich und hat gegen Streicheleinheiten im Wartezimmer keinerlei Einwände.

In memoriam: Das war Lulu der Golden Retriever mit dem schärfsten selektiven Gehör in ganz Schleswig- Holstein. Sie konnte auf 1 Kilometer am Öffnen des Futtersacks Beutelgröße, Futtermarke und Restfüllmenge der Packung bestimmen. Lag der Erwartungswert für die Zuteilung einer Teilmenge auch nur knapp über Null nahm sie trotz massiver Arthrosen jede Treppe in Bestzeit. Sie hatte eine Passion für Schwimmen und Wassertreten und eine Aversion gegen Ohren putzen. Sie war die "Dame des Hauses" und die Seele der Praxis. Wir werden Sie sehr vermissen.


Hier seht ihr mich mit Aspe. Sie ist ein Deutsch Drahthaar und von Adel. Aspe VOM Pfaffenwald. "Vom" ist echt blöd, das müßte heißen IM oder DURCH den Pfaffenwald, denn die Dame ist immer mit ihren Gedanken bei irgendwelchem Viehzeug. Jeden Tag den Gott werden läßt, läßt sie mich wegen einem Reh, einem Hasen einer Lärche einer Wildsau oder einfach nur wegen einem fliegenden Blatt oder hüpfenden Ball sitzen. Auch wenn sie meine erste große Liebe ist, das geht mir gegen meine spanische Ehre. Außerdem hat die Dame ein einnehmendes Wesen. rafft alles an sich um was es sich zu streiten lohnt (siehe Bild).
Trotzdem freue ich mich sehr über jeden Besuch (Sagt jetzt nicht MäNNER.....) Sie wohnt jetzt in der Eifel und macht dort den Waldschrat- leider etwas weit weg aber was wahre Liebe ist . . . .

Das ist der Staffordshire Terrier Jessy. Jessy war wie ein älterer Bruder für mich und soooooo mutig. Er sagte er wäre ein Kampfhund und deshalb muß er einen Maulkorb tragen. Dabei war er viel netter als der blöde Dackel von nebenan der ständig bellt und ohne Grund beißt. Die Leute sagen es ist ja bloß ein kleiner Dackel, dem einen Maulkorb anzuziehen wäre ja Tierquälerei. Versteh einer die Menschen??? Ich spielte auf jeden Fall gerne mit Jessy. Leider ist er jetzt für immer eingeschlafen. Jessy ich denke an Dich - Laß es Dir gut gehen.

Sanchofreunde

Sancho