Sancho

Quickies


Homepage
Sancho






zur
übergeordneten
Seite






Homepage
Familie
Antonacci
Requiem für einen Igel

Er mußte nicht unterm Autorad,
nicht an Viren noch Käfern verrecken,
ach nein, ihr törichten Gärtner,
er starb an euren vergifteten Schnecken!




"Niemals fand ich Menschenliebe, wo keine Tierliebe war.
Wer das Leben wahrhaft respektiert, respektiert auch das Tier,
denn das Leben wurde uns beiden von Gott geschenkt."

Konrad Lorenz




Niemand begeht einen größeren Fehler
als jemand, der nichts tut,
nur weil er wenig tun könnte.




Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran ermessen,
wie sie die Tiere behandelt.

(Mahatma Gandhi)




Alles was der Mensch den Tieren antut,
kommt auf den Menschen zurück!

(Pythagoras)




"Die Erde hat genug für die Bedürfnisse eines jeden Menschen,
aber nicht für seine Gier."

Mahatma Gandhi




"Vom Tiermord zum Menschenmord ist nur ein Schritt und
damit auch von der Tierquälerei zur Menschenquälerei."

(Leo Tolstoi)




Ethik ist ins Grenzenlose erweiterte Verantwortung gegenüber allem, was lebt.

Albert Schweitzer




Haben Tiere eine Seele und/oder Gefühle, kann nur fragen,
wer über keine der beiden Eigenschaften verfügt.

Dr. Eugen Drewermann, Theologe u. Psychologe, 14.02.02




Zwei Dinge sind unendlich:
Das Universum und die Menschliche Dummheit.
Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.

(Albert Einstein, dt.-am. Physiker, 1879-1955)




Mit Geld kann man einen wirklich guten Hund kaufen,
aber nicht sein Schwanzwedeln.

Josh Billings eigentlich Henry Wheeler Shaw (1818-1885), amerikanischer Humorist




Das gute Verhältnis zwischen Mensch und Hund beruht nicht zuletzt darauf,
daß Hunde keine Menschenkenntnis besitzen.

Unbekannt




Was uns so fest mit Hunden verbindet,
ist nicht ihre Treue, ihr Charme oder was es sonst noch so sein mag,
sondern die Tatsache, daß sie nichts an uns auszusetzen haben.

Unbekannt




Wieviele Leute wissen von ihrem Hund nicht viel mehr,
als was er gekostet hat.

Horst Stern (*1922), deutscher Fernsehjournalist, Schriftsteller, Tierschützer und Tierfilmer




Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen,
ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.

Friedrich II., der Große (1712 - 1786), preußischer König




Daß mir der Hund das Liebste ist,
sagst Du oh Mensch sei Sünde,
doch der Hund bleibt mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.

Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph




Im Gegensatz zum Menschen hat alles was der Hund macht hat seinen Grund.

Stefan Wittlin,




"Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch".

Mark Twain




"Ein Hund spiegelt die Familie. Wer sah jemals einen munteren Hund in einer verdrießlichen Familie oder einen traurigen in einer glücklichen? Mürrische Leute haben mürrische Hunde, gefährliche Leute gefährliche".

Arthur Conan Doyle (1859-1930), englischer Romanschriftsteller




Der Hundehalter muß anstatt den Fehler immer beim Hund zu suchen,
mal zuerst genau über sein eigenes Tun oder Nichtstun nachdenken.

Stefan Wittlin




Der Hund ist der sechste Sinn des Menschen.

Christian Friedrich Hebbel (1813 - 1863), deutscher Dramatiker




Ein Leben ohne Hund ist ein Irrtum.

Carl Zuckmayer (1896 - 1977), deutscher Dramatiker, ab 1967 Schweizer Staatsbürger -




Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen,
wenn die Hunde nicht wären, in deren ehrliches Gesicht man ohne Mißtrauen schauen kann?

Arthur Schopenhauer (1788 - 1860), deutscher Philosoph




„Alle Wesen teilen sich die Gabe des Lichts, des Lebens und der Wärme.
Daher darf niemand glauben, dass die Gabe nur für ihn bestimmt sei
und niemand darf einem Anderen verweigern,
sich an diesen Gaben zu erfreuen.“

Johnston, Manitu




"Wenn man einen mann mit einer Katze kreuzen könnte, würde es den Mann verbessern,
die Katze leider nicht".

Mark Twain




In dem großen Flusse Nil
Schwimmt ein kleines Krokodil
Man sieht Augen nur und Nase
Wenn es pupst, gibt’s eine Blase

Kinderreim




"Gott schuf die Katze, damit der Mensch einen Tiger zum Streicheln hat".

Victor Hugo (1802-1885), französischer Dichter




"Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren ehrliches Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?"

Arthur Schopenhauer (1788-1860), deutscher Philosoph




Der Mensch glaubt manchmal, er sei zum Besitzer, zum Herrscher erhoben worden.
Das ist ein Irrtum.
Er ist nur ein Teil des Ganzen.
Seine Aufgabe ist die eines Hüters, eines Verwalters, nicht die des Ausbeuters.
Der Mensch hat Verantwortung, nicht Macht.

Onondaga




Warum Hunde an die Leine müssen...

weil...

sie sonst Papierkörbe auskippen!
sie sonst Flaschen zerschlagen!
sie sonst Parkbänke auseinandernehmen
und ein Feuerchen daraus machen!
sie sonst nach dem Grillen Essensreste und Müll ins Gebüsch werfen!
sie sonst wie die Irren mit dem Fahrrad durch den Park rasen
und Kinder und alte Menschen in Gefahr bringen!
sie sonst mit dem Luftgewehr auf Eichhörnchen schiessen!
sie sonst alten Frauen die Handtaschen wegreissen!
sie sonst die frisch gepflanzten Blumen klauen!
sie sonst Frauen im Park belästigen!




Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es,
dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste.

(Theodor Heuss)




Alle beide, Hund und Katze, sind reich an Talenten, doch der Hund hat ein Talent zu viel : Er lässt sich dressieren ! Und er hat eine zu wenig : Er ist ein Tier ohne Geheimnisse !

Erich Kästner




Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und Antworten, ist in den Hunden enthalten.

Franz Kafka




An einem edlen Pferd schätzt man nicht seine Kraft, sondern seinen Charakter.

Konfuzius




Das Ansinnen, unser Land zu kaufen, werden wir bedenken, und wenn wir uns entschließen anzunehmen, so nur unter einer Bedingung. Der weiße Mann muss die Tiere des Landes behandeln wie seine Brüder. Ich bin ein Wilder und verstehe es nicht anders. Ich habe tausend verendete Büffel gesehen, vom weißen Mann zurückgelassen - erschossen aus einem vorüberfahrenden Zug. Ich bin ein Wilder und kann nicht verstehen, wie das qualmende Eisenpferd wichtiger sein soll als der Büffel, den wir nur töten, um am Leben zu bleiben. Was ist der Mensch ohne Tiere? Wären alle Tiere fort, so stürbe der Mensch an großer Einsamkeit des Geistes. Was immer den Tieren geschieht - es geschieht bald auch den Menschen. Alle Geschöpfe sind miteinander verbunden.

Häuptling Seattle 1855 vor der Versammlung der Stämme und dem Präsidenten der Vereinten Staaten




Das Leben und dazu eine Katze, das ergibt eine unheimliche Summe, ich schwör`s euch

Rainer maria Rielke




Das Wesen einer Katze zu respektieren ist der Anfang jeden Gefühls für Ästethik

Erasmus Darwin




Dem Hunde, wenn er gut erzogen, wird selbst ein weiser Mann gewogen

J.W. von Goethe




Den einzigen unbedingt selbstlosen Freund, den ein Mensch in dieser eigensüchtigen Welt haben kann, der ihn niemals verläßt, der sich niemals undankbar erweist oder als verräterisch, ist der Hund

George Graham Vest




Den Löwen freut`s, wenn ihm der Bär gehorcht, nicht, dass ihn Hund und Katze König schimpfen

Theodor Körner




Der eigene Hund macht keinen Lärm. - Er bellt nur

Kurt Tucholsky




Der einzige, der einen Ozelotpelz wirklich braucht, ist der Ozelot

Bernhard Grzimek




Der Gerechte kennt die Seele seiner Tiere

Spr.12,10 Bibel




Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen

Robert Lembke




Der Hund dem man einen Maulkorb umhängt bellt mit dem Hintern

Heinrich Heine




Der Hund ist die Tugend, die sich nicht zum Menschen machen konnte

Victor Hugo




Der Kater, gottlob, ist vergänglich. Doch Katzen hat man lebenslänglich

Eugen Roth




Der Wunsch, ein Tier zu halten, entspringt einem uralten Grundmotiv - nämlich der Sehnsucht des Kulturmenschen nach dem verlorenen Paradies

Konrad Lorenz




Die Henne ist das klügste Geschöpf im Tierreich: sie gackert erst, nachdem das Ei gelegt ist

Abraham Lincoln




Die Katze ist das einzige vierbeinige Tier, das dem Menschen eingeredet hat, er müsse es erhalten, es brauche aber dafür nichts zu tun

Kurt Tucholsky




Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch. Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen ist wichtig und nützlich. Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als eine große Lüge

Leonardo da Vinci




Die Menschheit läßt sich grob in 2 Gruppen einteilen : In Katzenliebhaber und vom Leben Benachteiligte !

Francesco Petrarca




Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, daß Du die Mahlzeit mit ihm teilst; er sorgt lediglich dafür, daß Dein Gewissen so schlecht ist, daß sie Dir nicht mehr schmeckt

Helen Thomson




Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier genauso geandet wird, wie das Verbrechen am Menschen

Leonardo da Vinci




Gnadenbrot ist Ehrenpflicht. Alt gewordenen Pferden das Gnadenbrot zu geben und Hunden nicht nur, wenn sie jung sind, sondern auch im Alter Pflege angedeihen zu lassen, ist Ehrenpflicht eines guten Menschen

Cato




Hunde lieben ihre Freunde und beißen ihre Feinde, im Gegensatz zu Menschen, die unfähig sind, reine Liebe zu empfinden, und in ihre Objektbeziehungen stets eine Mischung aus Liebe und Hass einbringen müssen

Siegmund Freud




Hunde sehen zu uns herauf. Katzen sehen auf uns herab. Schweine sehen uns als ebenbürtig an

Winston Churchill




Ich bitte dich nicht, mich zu verschonen, wenn du in Not bist, sondern nur, wenn du frevelhafte Begierde hast. Töte mich, um zu essen, aber morde mich nicht, um besser zu essen!

Cicero




Ich fand heraus, daß einem in tiefem Kummer von der stillen hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet

Doris Day




Ich habe große Achtung vor der Menschenkenntnis meines Hundes, er ist schneller und gründlicher als ich

Bismarck




Lege dich mit den Hundehaltern an und du kannst dein Amt begraben

Konrad Adenauer




Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln

Astrid Lindgren




Man kann ohne Hund leben aber es lohnt sich nicht

Heinz Rühmann




Menschen, die einen Hund oder eine Katze halten, leben im Durchschnitt länger als andere, die das nicht tun. Dies ist eine einfache medizinische Tatsache. Der beruhigende Einfluß eines Pflegetieres senkt den Blutdruck und damit auch das Risiko einer Herzattacke

Desmond Morris




Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen

Maxim Gorki




Tiere empfinden wie wir auch Freude, Liebe, Angst und Leiden, aber sie können das Wort nicht ergreifen. Es ist unsere Pflicht, als Stellvertreter zu wirken und denen, die sie ausnützen, niedermetzeln und foltern, zu widerstehen

Siegmund Freud




Viele, die ihr ganzes Leben der Liebe widmen, können uns weniger über sie sagen, als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat

Thornton Wilder




Vielleicht stände es besser um die Welt, wenn die Menschen Maulkörbe und die Hunde Gesetze bekämen

George Bernard Shaw




Was können wir von einer Religion erwarten, die das Leid der Tiere ausklammert?

Richard Wagner




Wer Tiere quält, ist unbeseelt, und Gottes guter Geist ihm fehlt. Mag noch so vornehm drein er schauen, man sollte niemals ihm vertrauen

J. W. von Goethe




Wie armselig, unfähig sich mitzuteilen ist der Mensch, trotz seiner hohen Intelligenz, wenn er seines wichtigsten Mediums - der Sprache - beraubt ist. Und ein Hund? Er hat die außergewöhnlichsten Einfälle um uns zu verdeutlichen was er will. Er kann alles ausdrücken was ihn bewegt - nur ist der kluge Mensch meist zu beschränkt um zu kapieren!

H. Pongraz




Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird, gehen die Leiden, die es erduldet, uns alle an

albert Schweizer




Zu spät Ein Mensch zertritt die Schnecke, achtlos, - Die Schnecke ist dagegen machtlos. Zu spät erst kann sie, im Zerknacken, - Den Menschen beim Gewissen packen.

Eugen Roth